Osterschießen 2017 in Neuwarmbüchen

Der Schützenverein Neuwarmbüchen feierte seine Premiere für das erste öffentliche Schießen in seinem neuen Vereinsheim, dem Gasthaus Lahmann, mit einem überwältigen Erfolg.


An vier Mittwochabenden im März kämpften 40 Schützen und Gäste um die besten Plätze und die meisten Eier. Dies war im Vergleich zu den vergangenen Jahren die mit Abstand beste Beteiligung, und auch hinsichtlich der Ergebnisse konnten sich alle sehen lassen.

In diesem Jahr wurde der Wettbewerb mit dem Lichtpunktgewehr ausgetragen, weil in den Räumen des Gasthauses Lahmann ein Schießen mit dem Luftgewehr nicht möglich ist. Da das Lichtpunktgewehr, mit dem keine Munition verschossen wird, auch für die Vereinsmitglieder ein neues Sportgerät ist, wurde die Wertung nicht unter Schützen und Gästen getrennt. Hierbei zeigte sich, dass die Gäste den Schützen teilweise überlegen waren.

Zunächst wurde Christiane Hinze für 15jährige Mitgliedschaft mit der silbernen Verbandsnadel des Niedersächsischen Sportschützenverbandes ausgezeichnet. Nach einem gemeinsamen Frühstück, für das der Vereinswirt Jochen Schlein ein umfangreiches und köstliches Büffet aufgebaut hatte, wurden die Preise in Form von 1210 Eiern ausgegeben. Selbstverständlich musste niemand ohne Preis nach Hause gehen, so dass auch der Letzte noch reichlich Eier erhielt.

Es ergaben sich auf den ersten Rängen folgende Platzierungen:

1. Stephanie Meier (52,8 Ringe),
2. Karsten Wisweh und André Rennspieß (je 52,7 Ringe),
4. Jan Sommerkorn (52,2 Ringe),
5. Hartmut Westphal (52,1 Ringe),
6. Uwe Koch (51,5 Ringe),
7. Ingrid Meyer (51,3 Ringe),
8. Jürgen Reinhardt und Bert Kopowski (je 51,0 Ringe),
10. der Jungschütze Danny Dahnke mit 50,8 Ringen.

Den Osterpokal, der nur unter den Schützen ausgeschossen wurde, erhielt André Rennspieß.

osterschiessen 2017

Der Vorsitzende des Schützenvereins Neuwarmbüchen, Hans-Jürgen Rennspieß, dankte allen Teilnehmern für ihr lebhaftes Engagement, wünschte allen ein frohes Osterfest und verband damit den Wunsch, auch an dem demnächst stattfindenden Bürgerkönigsschießen so zahlreich teilzunehmen.

Klaus-Willi Szeska
Pressewart