Jahreshauptversammlung der Neuwarmbüchener Schützen und Osterschießen

Am 05. Februar hielten die Mitglieder des Schützenvereins Neuwarmbüchen in der Vereinsgaststätte Lange ihre diesjährige Jahreshauptversammlung ab.
Die Versammlung begann traditionell mit einem gemeinsamen Essen, bevor in die Tagesordnung eingetreten wurde.


Die turnusmäßig anstehenden Wahlen konnten zügig abgewickelt werden. Die für dieses Jahr in Betracht kommenden Posten wurden ausnahmslos durch einstimmige Wiederwahl besetzt. Es handelte sich um Hans-Jürgen Rennspieß als 1. Vorsitzender, Engelbert Kopowski als 1. Schießsportleiter, Maren Becker als Schriftführerin, Peter Lange als Schießsportwart Sportpistole, Hartmut Valentin als stellvertretender Schatzmeister, Uwe Koch als stellvertretender Jugendleiter und Helga Wickinghoff als Kassenprüferin.
Der Vorsitzende Hans-Jürgen Rennspieß gab in seinem Rechenschaftsbericht einen Rückblick auf das vergangene Jahr, wobei besonders das erstmals gefeierte Schützenfest mit seinen positiven Seiten, aber auch der notwendige Verbesserungsbedarf zur Sprache kam.
Der wichtigste Punkt hing mit der Zukunft des Schützenvereins zusammen.

Wie allgemein bekannt ist, plant der Vereinswirt Jürgen Lange umfangreiche Baumaßnahmen auf dem Grundstück der Gaststätte, die zur Folge haben, dass diese abgerissen werden soll. Demzufolge wird der Schützenverein im Laufe dieses Jahres seinen Schießstand verlieren.
Der Vorstand hat zu diesem Problem eine Lösungsmöglichkeit vorgeschlagen, die ohne großen finanziellen Aufwand den Fortbestand des Vereins sichern wird. Dieser Vorschlag sieht vor, dass sich die Vereinsmitglieder wöchentlich in der Gaststätte Lahmann treffen und zum Schießen die Schießanlage in Wettmar mitbenutzen.

Die Anlage eines neuen Schießstands in Neuwarmbüchen scheidet zunächst aus, da zum einen geeignete Räumlichkeiten nicht in Sicht sind und auch das Problem der Finanzierung dagegen spricht. Nähere Einzelheiten sollen auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung besprochen werden, sobald der Termin für den Abriss der Gaststätte feststeht. Zunächst wird nach dem bestehenden Terminplan verfahren, der als nächstes öffentliches Schießen das beliebte Osterschießen vorsieht, zu dem alle Neuwarmbüchener, die das 12. Lebensjahr vollendet haben, eingeladen sind.
Der Wettkampf wird mit dem Luftgewehr ausgetragen. Er findet am 24.02., 02.03., 09.03. und 16.03.2016 statt, und zwar für die Jugendlichen von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr und für die Erwachsenen von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr.

Die Preise (Eier je nach Platzbelegung) werden bei einem gemeinsamen Osterfrühstück am 20.03.2016 um 10.30 Uhr verteilt.
Damit die Nichtmitglieder gegenüber den Vereinsmitgliedern leistungsmäßig nicht benachteiligt sind, erfolgt eine getrennte Wertung.
Der Vorstand hofft, dass sich die rege Beteiligung der vergangenen Jahre, insbesondere der Nichtmitglieder, auch in diesem Jahr trotz oder gerade wegen des bevorstehenden Endes des Schießbetriebs in Neuwarmbüchen wiederholt.

 

Klaus-Willi Szeska
Pressewart